Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter 
und verpassen Sie keine Aktionen und Neuigkeiten mehr.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.
Gratisversand ab 100 € *
Bestpreise
Schnelle Lieferung
Persönliche Beratung
+49 (6204) 9292234
Gratisversand ab 100 € *
Bestpreise
Tel.: +49 (6204) 9292234
Gratisversand ab 100 € *
Bestpreise

Gebrauchs- und Pflegeanweisung

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Möbelstück!

Damit Sie große und lange Freude an Ihrem neuen „Liebling“ haben, lesen Sie bitte diese Gebrauchs- und Pflegeanweisung sorgfältig durch.

Zuhause ist es am schönsten. Vor allem dann, wenn man sich in den eigenen vier Wänden rundum wohlfühlt. Schöne Möbel verleihen jeder Wohnung einen individuellen Ausdruck und spiegeln unseren Stil und unsere Lebensgewohnheiten wieder. Und Möbel gibt es in jedem Haushalt genug: Wir besitzen Schränke und Kommoden und Sideboards  zur Aufbewahrung, einen Esstisch und Stühle als Familientreffpunkt, eine gemütliche Polstergarnitur zum Ausruhen und Entspannen, ein Bett zum Schlummern, einen Couchtisch als Mittelpunkt unserer Sitzecke, vielleicht einen Relax-Sessel zum Chillen und viele andere Einrichtungsgegenstände mehr. So vielseitig die Möbelstücke sind, eins haben alle gemeinsam: sie sollen ihre Schönheit auch trotz alltäglicher Beanspruchung nicht verlieren und uns recht lange Freude bereiten. Es ist eigentlich ganz leicht. Mit regelmäßiger Pflege und natürlich den richtigen Reinigungs- und Pflegemitteln können Sie die Langlebigkeit von Polstermöbeln, Massivholz Esstischen oder Glastüren gewaltig unterstützen. Und genau hierbei wollen wir Ihnen helfen.


Antike Spiegel (Acid-Mirrors) 

Bei den sogenannten Antikspiegeln im Vintage Stil - bezieht sich diese Bezeichnung hautsächlich auf das von hinten mit Säure behandelte Spiegelglas. Durch den Vorgang der Patinierung, welcher bei unseren Produkten zumeist von Hand gemacht wird, sind Unregelmäßigkeiten, Farbschwankungen sowie unterschiedliche Formen, Muster und Verläufe ein warenspezifisches Produktmerkmal.


Ansteckplatten

Seitlicher Breitenzuwachs: Dies ist bei einem Naturwerkstoff, welcher sich durch Aufnahme und Abgabe von Feuchtigkeit an die schwankende Luftfeuchtigkeit anpasst, durchaus üblich. Die natürlichen Breitenänderungen können ab 1% der Gesamtbreite und mehr betragen. Siehe auch Massivholz allgemein


Astlöcher, Größe und Position

je nach Wahl des Tischmodels, können Sie bis zu 3 Optionen wählen: weitestgehend astfreies Material
(je nach Holzart), Material mit wenig Ästen und Rissen (z.B. Eiche Äste bis ca. 6 cm Durchmesser, Risse - eher fein max. Breite ca. 2 cm), oder mit großen Ästen und Rissen, teilweise ist hier das Material durchbrochen „mit Bodenblick“ (z.B. Eiche Äste bis zu ca. 30 cm Durchmesser/Länge, Risse bis zu einer ca. Breite von 10 cm) bestellen. Anzahl, Menge und Lage der Risse ist zufällig bzw. natürlich gegeben. Bisher sind wir jedoch nicht in der Lage die Positionen und Anzahl der Risse und Äste, noch deren Form, zu beeinflussen. Sie haben sich für ein Stück Natur entschieden, welches auch in ihrer Einmaligkeit durch die Oberfläche deutlich wird. Falls hier noch fachliche Informationen zum Holz als solches gewünscht sind, lesen Sie bitte auch Massivholz im Allgemeinen.

 

Beanstandung, Reklamationsabwicklung 

Liebe Kunden sollte es zu einer Beanstandung Ihrerseits kommen, so bitten wir Sie wie folgt vorzugehen:  Senden Sie eine email an Ihren jeweiligen Ansprechpartner. Neben einer kurzen sachlichen Beschreibung des Mangels fügen Sie bitte jede Menge Fotos hinzu - denn Bilder sagen bekanntlich mehr als 1000 Worte. Mindestens jedoch benötigen wir nach dem Zoom Prinzip folgende Aufnahmen, damit wir und der Lieferant einfach und unmissverständlich nachvollziehen können, wo sich welcher Schaden befindet. (1 x das gesamte Produkt; 1 x die betreffende Stelle so, dass man erkennen kann, wo der Schaden am Produkt ist; 1 x noch ein bisschen näher; 1 x ganz nah (Makro)). Eventuell ändern Sie den Winkel und die Perspektive.  Ggf. könnten Sie mit Hilfsmaterialen arbeiten.  z.B. um die Größe eines Risses darzustellen, ist es hilfreich ein Lineal oder Zollstock  oder eine 2 Cent Münze etc. daneben zu legen, damit wir eine Bezugsgröße haben. Es geht es hierbei immer nur darum; je besser wir alles für den Lieferanten oder Produzenten vorbereiten, desto schneller kann er entscheiden, desto schneller können wir dann gemeinsam die weitere Vorgehensweise abstimmen.


Belastbarkeiten

Die Belastbarkeit von Sitzgelegenheiten und Polstermöbeln wird nach EU Norm mit 100-120 kg getestet. Somit dürfen Sie davon ausgehen, dass alle diese Produkte auch für diese Belastung ausgelegt sind. Sollten Sie den Bedarf eines höheren Belastungsanspruchs benötigen, sprechen Sie uns einfach an - wir bieten häufig auch Sonderanfertigungen, um die Belastungsgrenze zu optimieren.


Bestimmungsgemäße Verwendung

Bitte verwenden Sie die Möbelstücke nur in den dafür vorgesehenen Bereichen, allgemein im Wohnbereich. Sind keine besonderen Vereinbarungen getroffen, so eigenen sich diese nicht für den Objekt-, Gastro-, oder Außenbereich o.ä, sowie für Schwerbehinderte oder schwergewichtige Personen. Bei Aufträgen für gewerbliche und öffentliche Einrichtungen beachten Sie bitte, dass eventuell andere Sicherheitsanforderungen notwendig sind. In diesen Fällen müssen unbedingt Sondervereinbarungen im Auftrag festgehalten und im Herstellungsverfahren beachtet werden. Daher informieren Sie uns bitte welche Auflagen, z.B. aus  versicherungstechnischen Gründen, für Ihre Möbel zu erfüllen sind. Das können nur Sie am besten in Erfahrung bringen. Für Schäden, die durch Nichtbeachtung entstehen, übernehmen wir keine Haftung


Bohrungen/Schnitte/Korrekturarbeiten werden zusätzlich nötig

Da wir ein unglaublich großes  Angebot an Kombinationsmöglichkeiten anbieten, kann es produkttechnisch ab und zu notwendig sein z.B. an der Tischplattenunterseite für die Beine weitere Bohrungen als die vorgesehenen anzubringen. Dies ist technisch nicht immer vermeidbar (z.B. durch technische Veränderungen am Produkt durch den Vorlieferanten). Sofern unsere angebotenen Nachbesserungen keine erheblichen Nachteile für Sie darstellen und zumutbar sind, stellen diese keinen Reklamationsgrund dar. (Bitte lesen Sie auch hierzu "Reklamationen grundsätzlich"). Sollten Sie durch Ablehnung einer solchen Korrektur die Nachbesserung vereiteln, haben Sie lediglich und ausschließlich einen Anspruch auf finanziellen Ausgleich über den für die Korrektur nötigen Zeitaufwand und das hierfür notwendige Material. 

 

Breite der Bohlen/Planken

Da wir Tischplatten und Tische in vielen Varianten anbieten, können Sie auch (je nach Produzent) bestimmen,  aus wie vielen Holzplanken Ihre Massivholztischplatte bestehen soll. Dies ist oft mit einem Aufpreis verbunden. Auch sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, je weniger Bohlen Sie wünschen, desto größer ist die Gefahr der Verwindung. (siehe auch "Massivholz allgemein") Diese evtl. auftretenden Verwindungen können nicht unterbunden, sondern nur durch den Einzug von sogenannten Gradleisten minimiert werden. Sollte jedoch eine oder mehrere Verwindungen eintreten, stellt dies keinen Reklama-tionsgrund dar. Wir sprechen hier von möglichen Verwindungen z.B. am Kopfstück von 0,5 bis zu 3 cm, entsprechend stärker in Längsrichtung.


Bei Tischplatten aus einem Stück Holz kann es aufgrund der extremen Kräfte des natürlichen Materials und durch dessen unterschiedlichen – nicht unbedingt sichtbaren Verwachsungen - innerhalb eines Stammes zu Verwindungen bis zu 7cm horizontal kommen. Auch hier stellt dies kein Reklamationsgrund dar. Bitte beachten Sie dies bei der Auswahl Ihres Tisches.

 

Design für kleines Geld

Wir bieten eine Großzahl von Produkten durch unseren Eigenimport zu günstigen Preisen an. Diese kommen oftmals "vom anderen Ende der Welt" und sind durch handwerkliche und auch kulturelle Unterschiede lässiger in der Verarbeitung - vergleicht man sie mit einer deutschen Herstellung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass dies absolut produkttypisch ist und nicht verändert werden kann. Beachten Sie dies bitte bei Ihrer Produktauswahl.

 

Druckstellen - Kuhlen/Wellenbildung

Durch Verpackung und Gebrauch können sich insbesondere bei Velours-Bezugsstoffen wie z.B. Samt oder auch Teppichen sehr schnell unterschiedliche Druckstellen ergeben. Diese Florverlagerungen, Sitzspiegel, Gebrauchslüster genannt, treten z.B. durch Druckbelastungen von z.B. Stuhl- oder Tischbeinen beim Teppich auf. Sie sind je nach Lichteinfall und Betrachtungswinkel mal mehr, mal weniger deutlich zu erkennen. Hier handelt es sich um warentypische Eigenschaften. Entstehen Druckstellen an Holzoberflächen während des Gebrauches so spricht man von Gebrauchseigenschaften oder Gebrauchsspuren. Bei manchen Produkten sind durch die manuelle Bearbeitung der Oberflächen schon beim Kauf Kuhlen und Unebenheiten vorhanden (z.b Suar Unikattischplatten). diese gehören zum Produkt und zeichnen mit dieser gewollten rustikalen Oberfläche die Produkte aus.

 

Durchbiegen 

Ein gewisses Durchbiegen von Einlegeböden, Regalen, Schubkästen, Tischplatten ist je nach Material und dessen Größe nicht zu vermeiden und zulässig. Siehe auch Toleranzen.

 

Epoxidverfüllung
Nicht alle Äste, Löcher, Risse sind tief und breit genug, als dass sie sich zur Verfüllung eignen und werden aus folgendem Grund von uns nicht verfüllt: Wir haben zu Gunsten der Erhaltung der natürlichen Tischplatten - Optik entschieden und somit werden Risse und Äste nicht künstlich vergrößert und verbreitert. (ein gutes und verständliches Beispiel ist hier die Zahnfüllung beim Zahnarzt...)
…mal milchig mal transparenter: Je nach Hersteller können Sie eine unterschiedliche Epoxidverfüllung wählen: z.B. leicht transparent bis zu wasserklar, stark glänzend und milchig matt. Da diese beiden Oberflächen durch Unterschiede im Polierprozess entstehen, welcher von Menschenhand ausgeführt wird, können wir eine 100%ige Gleichheit der Verfüllungen und Poliergrade nicht garantieren.
…Metallstrebe/Gradleiste ist sichtbar: Leider ist dies nicht immer zu vermeiden - es sei denn wir lassen die Gradleisten weg, was wiederrum andere Nachteile nach sich ziehen würde. Daher wenden Sie sich in so einem Fall an uns - wir können hier eine schwarze Gradleiste einfügen - somit ist diese augenscheinlich nicht mehr so deutlich sichtbar.

…weiße Flecken und Bläschen: Bei dem Verfüllungsprozess, der aufwendig von Hand in mehreren Schichten durchgeführt wird, können sich kleine Luftbläschen und leicht weißliche Schlieren bilden, welche nach dem Trocknungsprozess sichtbar bleiben. Sie sind somit ein Stück Handarbeit und dadurch eine Gütemerkmal und stellen keinen Reklamationsgrund dar.

 

Farbabweichung, Farbmuster

Da wir auf die Verwendung natürlicher Materialien großen Wert legen, ist es nicht zu vermeiden, dass aufgrund der Unterschiedlichkeiten von Holzchargen, Lederchargen, etc. auch die Oberflächen unterschiedlich ausfallen können. (siehe auch Massivholz allgemein, Leder, Naturstein/Beton). Daher sind Bestellungen nach Farbmuster nie zu 100% identisch und vom Umtausch ausgeschlossen. Die Hersteller bemühen sich, um eine bestmögliche Übereinstimmung. Auch bei unseren Ausstellungstücken kann es bei dem nachbestellten Produkt aus eben diesen genannten Gründen zu Unterschieden kommen. Sollten wir jedoch eine falsche Farbe geliefert haben - melden Sie sich bitte bei uns. 

 

Farb- und Strukturunterschiede bei Massivholz und Echtholzfurnier

Weshalb sieht eigentlich jedes Holzprodukt oberflächentechnisch betrachtet unterschiedlich aus? Durch die verschiedenen Natur - und Wachstumsmerkmale (siehe Massivholz allgemein") wird aus jedem planbaren Massivholzmöbel ein Einzelstück. Holz verändert sich nach Licht - und Sonneneinstrahlung. Je weniger oberflächenbehandelt umso schneller und stärker. Daher können wir eine genaue Farb- und Strukturgleichheit zwischen Planungsmuster und bestelltem Möbel nicht garantieren.

 

 

Furniere

Bei Furniermöbeln wird eine dünne Echtholzschicht auf einem sogenannten Holzwerkstoff aufgeleimt. Furniere sind dünne Holzblätter oder besser gesagt, ein dünn geschnittenes "Massivholz" mit einer Dicke von bis zu 8 mm, die dem Möbelstück eine natürliche Ausstrahlung geben.

 

Kanten im allgemeinen, Arbeitsplatten, Waschtisch, Stoßkanten

Grundsätzlich gilt, dass besonders Kanten frei von Flüssigkeiten und Staunässe gehalten werden müssen. z.B. bei Stoßkanten ist sonst die Möglichkeit gegeben, dass  Flüssigkeiten in das Holz eindringen können und somit ein Aufquellen und Schimmeln verursachen.

 

Fenix Oberfläche

Dies ist eine extrem matte Nanotech-Oberfläche, dabei antibakteriell und äußerst hygienisch. Durch ihre matte und samtweiche Oberfläche, gepaart mit großer Belastbarkeit, Kratzfestigkeit und hoher Resistenz gegen Chemikalien und Lösungsmittel, begeistert die neue FENIX NTM Oberfläche viele Menschen. Das innovative Oberflächenmaterial, welches durch eine spezielle Nanotechnologie und dem Einsatz von Elektronenstrahlhärten veredelt wurde, hat den sogenannten Antifingerprinteffekt. Die Oberfläche ist besonders einfach zu reinigen und daher absolut hygienisch. Daher kommt dieses Material auch sehr häufig in Küchen zum Einsatz.

TÄGLICHE PFLEGE UND ÜBLICHE FLECKEN: Genauso wie jedes andere Material im Interior Design, sollten die FENIX Oberflächen regelmäßig gereinigt werden. Sie benötigen keine besonderen Hilfsmittel, sondern nur ein abrasives Tuch, angefeuchtet mit warmem Wasser oder sanften Reinigungsmitteln. Beinahe alle Haushaltsreiniger oder Desinfektionsmittel werden perfekt vertragen.

Hartnäckige Flecken können mit nicht abrasivem Haushaltsreiniger oder Lösungsmittel entfernt werden. Falls die Reste alt und eingetrocknet sind, verwenden Sie einen Schmutzradierer oder eine sanfte Bürste. Nach der Verwendung von Lösungsmitteln, sollte die Oberfläche mit warmem Wasser und Reiniger abgewischt werden. Das Reinigungsmittel sollte dann mit sauberem Wasser, vorzugsweise warm, sorgfältig entfernt werden. Für die besten Ergebnisse bei der Reinigung von FENIX, ist es wichtig, sich an die folgenden Empfehlungen zu halten:

- obwohl das Material sehr resistent ist, darf die Oberfläche von FENIX niemals mit Produkten gereinigt werden, die abrasive Substanzen beinhalten. Makroabrasive Schwämme oder Hilfsmittel wie zum Beispiel Sandpapier oder Stahlwolle, sind ebenfalls ungeeignet.

- Säuren oder alkalische Produkte sollten vermieden werden, da sie Flecken bilden können;
- Bleichmittel oder stark chlorhaltige Reiniger sollten nicht verwendet werden, da sie die Oberfläche verändern können.

- Natriumhypochlorit sollte in Konzentrationen von weniger als 5 % und nicht länger als 5 Minuten verwendet werden, dann sofort mit einem Schwamm oder Tuch abgewischt werden;

- Wasserstoffperoxid in einer Konzentration von weniger als 3 % sollte sorgfältig abgewischt werden. Der Kontakt für mehr als 10 Minuten mit einer Konzentration die höher ist als 3 %, sollte vermieden werden, die Oberfläche sollte dann sorgfältig mit einem nicht abrasiven Schwamm abgewischt werden und dann sorgfältig getrocknet werden;

- bei der Verwendung von Lösungsmittel, muss das Tuch absolut sauber sein, um keine Flecken auf der FENIX Oberfläche zu hinterlassen. Eventuelle Rückstände sollten durch die Verwendung von heißem Wasser entfernt werden und die Oberfläche anschließend getrocknet werden;

- keine Möbelpolitur oder Reiniger auf Wachsbasis im Allgemeinen verwenden, da diese eine klebrige Schicht auf der dichten FENIX Oberfläche hinterlassen, auf der sich Schmutz ablagert;

- keine Metallspachtel, Eisenbürsten oder andere Metallwerkzeuge verwenden, um Flecken, Farbflecken, Pflaster oder andere Substanzen zu entfernen

 

Flecken vermeiden bei geölten Oberflächen: lesen Sie bitte unter Wasserränder weiter

 

Funktionsteile auch Ansteckplatten:

Funktionsteile könnte man als technische Kompromissteile zwischen festen und beweglichen Materialteilen beschreiben. Um die Gangbarkeit auf Dauer zu gewährleisten, ist deren Handhabung, Pflege ggf. Wartung absolut notwendig. Auch benötigen diese Funktionsteile oftmals einen gewissen räumlichen Spielraum um die Funktionalität sicherzustellen z.B. der Wandabstand. Beschläge könnten ebenso durch dauerhafte einseitige Nutzung überbeansprucht werden. Die Beschläge sind unbedingt nach den Herstellerangaben zu pflegen - nicht eigenständig nach zu fetten oder zu ölen. Dies könnte zu Verunreinigungen führen und damit die Funktion eingeschränkt werden. Im Regelfall reicht ein Abwischen der Funktionsteile mit einem leicht feuchten fusselfreien, sauberen Tuch. Grundsätzlich können alle Funktionsteile eine gewisse Geräuschbildung verursachen. Funktionsteile benötigen stets einen gewissen Spielraum. Maßtoleranzen oder leichter Versatz z.B. bei Ansteckplatten, Schubladen, verstellbare Teile bei Polstermöbeln sind produktionstechnisch bedingt und nicht vermeidbar. Je nach Produkt sind ggf. regelmäßige Wartungen und spezielle Pflege empfehlenswert. Hier lesen Sie bitte die Herstellerinformation, welche dem Produkt bei Lieferung üblicherweise beiliegt.

 

Fußbodenschutz, Stellfüße, Füße

Um Ihren Boden optimal zu schützen, bitten wir Sie immer nochmal die von Hersteller vorgesehene Ausstattung der Möbelstücke zu überprüfen und ggf. selber mit weiterem geeignetem Material auszustatten, um Beschädigungen an Ihrem Boden vorzubeugen. Da Sie die eigenen Gegebenheiten persönlich am besten kennen – sind alleine Sie  für entsprechenden Schutz verantwortlich. Bei einigen Herstellern können, je nach Bodenausstattung, diverse Fußvarianten passend gewählt werden, bitte fragen Sie nach. Grundsätzlich liefern wir den jeweiligen Standard.

 

Geräuschbildung, Knarren, Quietschen: bitte lesen Sie unter "Funktionsteile"

 

Geruch

Gerüche werden sehr unterschiedlich wahrgenommen und sind daher sehr subjektiv zu bewerten. Dennoch kennen wir das alle: neue Dinge riechen anfänglich einige Wochen. Hier hilft oftmals schon regelmässiges Lüften und ggf. das Möbelstück mit einem im Handel erhältlichen Geruchsneutralisierer einzusprühen. Bestimmte Produkte bzw. Materialien behalten jedoch ihren Eigengeruch dauerhalft: wie zum Beispiel Leder und Holz. Besonders der Geruch von Teakholz ist typisch und sollte gemocht werden. Grundsätzlich darf der Geruch nicht zur Belästigung werden.

 

Gestell hat Kratzer 

Ist Ihr Gestell aus Rohstahl so sind Kratzer, leichte Schleifspuren und Flugrost produktions- und materialbedingt und nicht vermeidbar, da der Stahl ungeschützt "roh" verarbeitet wird. Falls Sie also keinen besonderen Wert auf offenliegende Schweißnähte im Industrie Look legen ist hier vielleicht zu überlegen, ob Sie sich nicht besser für ein pulverbeschichtetes Tischgestell entscheiden. Dieses ist unempfindlicher und weniger pflegeintensiv, da nach dem Produktionsvorgang eine Pulverschicht schützend über den Rohstahl gelegt wird. Diese ist zwar auch nicht unkaputtbar, aber deutlich schlag- und kratzunempfindlicher als ein lackiertes oder unbehandeltes Stahlgestell. Ein Tischuntergestell aus Rohstahl ist von Zeit zu Zeit einzuölen um Flugrost oder Rost durch Putzwasser zu vermeiden (es ist egal welches Pflegeöl Sie hier verwenden, es kann auch Olivenöl sein). Hat trotzdem mal leichter Flugrost angesetzt, so kann dieser mit einem feinen Schleifvlies durch leichtes zartes Anschleifen in Materialrichtung entfernt werden. Danach mit einem sauberen fusselfreien Tuch einölen.

 

Glas, Glastische

Das im Floatverfahren nach EU-Norm hergestellte Glas weist bei polarisiertem Licht Irisations-erscheinungen (auch regenbogenartige Erscheinungen genannt) wie Ringe, Schlieren, leichte Wolken oder Ziehfehler in den Spektralfarben auf. Diese sind physikalisch bedingt und unvermeidbar. Dadurch werden Sicherheit und Belastbarkeit nicht beeinträchtig. Glasflächen sind kratzempfindlich und scharfkantige Gegenstände dürfen nur mit entsprechendem Schutz abgestellt oder gezogen werden. Besonders ist darauf zu achten, dass keine heißen Töpfe oder tiefgekühlte Getränkeflaschen darauf abgestellt werden - das Glas kann platzen. Die Glaspflege erfolgt mittels handelsüblicher Glasreiniger.

 

Glasbeleuchtung

Wird Kristallglas insbesondere mit LED -Licht beleuchtet, kann es je nach Standort und Blickwinkel des Betrachters zu unterschiedlichen Farbreflexen im Grünbereich kommen. Werden Standort und Lichteinfall verändert, so ändert sich auch dieses Farbspiel. Selbiges gilt selbstredend auch für beleuchtete Glasböden. Hier sprechen wir von einer typischen Wareneigenschaft.

 

Glas: ESG Glas, Glassprung 

Einscheiben-Sicherheitsglas wird vor allem in öffentlichen Einrichtungen, Hotels und Objekten vorgeschrieben. Es zeichnet sich durch höhere Schlagfestigkeit aus und zerspringt im Falle eines Glasbruchs in kleine relativ unscharfkantige Glasstückchen (Autoscheibe). Diese höhere Schlagfestigkeit wird durch ein spezielles Herstellungsverfahren dem "Vorspannen" erreicht. Nichtsdestotrotz ist das Material nicht kratzfest und die Schlagfestigkeit ist insbesondere an den Kanten eingeschränkt. Bedingt durch das besondere Herstellungsverfahren und die hohen Temperaturen während des Härtens kann es zu kleinen Unebenheiten, Einschlüssen und Verbrennungen kommen. ESG Glas darf ebenso wie Floatglas keinen großen Temperaturunterschieden (heiß-kalt) ausgesetzt werden. Nickel-Sulfid Einschlüsse könnten hierdurch einen Glassprung auslösen.

 

Gleiter fehlen

Üblicherweise liefern wir die Möbel in der vom Hersteller ausgeführten Standardausführung (siehe unsere Ausstellungsstücke), das heißt auch, dass nicht alle unsere Möbelstücke über Gleiter oder über einen Fußbodenschutz verfügen. In diesem Fall bitten wir Sie selbständig für den ausreichenden Schutz zu sorgen. (lesen Sie bitte auch unter "Fußbodenschutz". Sollten jedoch Gleiter abgebrochen oder unvollständig sein, melden Sie uns diesen Mangel wie oben bei Beanstandungen beschrieben.

 

Geölte Oberflächen sind toll, weil 

1. … man Gebrauchsspuren wie Kratzer, Flecken etc. selbst entfernen kann. Durch einfaches Schleifen mit Feinschleifpapier 220er/280er Körnung in Richtung der laufenden Maserung. Abschließend müssen Sie die geschliffenen und entstaubten Stellen mit Holzöl nachbehandeln.  

2. … man durch Ölen das Möbelstück einfach immer wieder wie neu aussehen lassen kann  

3. … das Ölen auch besonders schön und auf biologisch natürlichen Weg die Maserung des Holzes zur Geltung bringt. Bzgl. der Pflege siehe auch „Pflege für Holzmöbel“ und „Wasserränder“

 

Haustiere 

Man hat Sie aus gutem Grund oder eben nicht. Wenn man so ein liebgewonnenes Familienmitglied hat, sollte man es mit den dadurch entstehenden Gebrauchspuren an den Möbeln nicht so genau nehmen und sich an seinem Haustier freuen. Ein krallensicheres Material gibt es leider nicht und den Schutz vor Haaren kann man mit einer Decke oder einer Auflage optimieren.

 

Herzschrittmacher

Bitte informieren Sie sich bei allen Möbeln und Funktionsmöbeln mit elektrischen und elektronischen Antrieben über die Stärke der Geräte. Beachten Sie unbedingt die Herstellerinformationen und lassen Sie sich vor dem Kauf im Zweifelsfalle von Ihrem Arzt beraten.

 

Hobel- und Schleifspuren 

Viel  unserer Holzmöbel sind überwiegend von Hand ge- und bearbeitet und weisen dadurch verstärkte Schleif- und Hobelspuren auf. Diese sind gewollte und charakteristische Merkmale.

 

Holzwerkstoffe
Holzwerkstoffe wie Spanplatten, mitteldichte Faserplatten (MDF), Sperrholz- Dreischicht - oder Tischler-platten sind von bester Qualität. Ob mit Furnier, Folie oder lackierter Oberfläche, sind sie weitaus weniger anfällig bei Temperaturschwankungen als Vollholzmöbel. Sie sind nach strengen EU-Richtlinien nachhaltig geprüft und schonen unsere Umwelt.

 

Holzfarbe ändert sich beim Ölen der Oberfläche 

Durch das Ölen der Holzoberfläche wird Öl von den Holzporen aufgesaugt. Dadurch färbt sich das Holz. "Anfeuern" heißt hier der Fachbegriff. Je nach Holzart kann unterschiedlich viel Öl eindringen. Eine Holzoberfläche besteht üblicherweise aus mehreren Holzplanken. Diese feuern ebenfalls unterschiedlich an. Somit entsteht ein einmaliges natürliches Holzbild. (siehe auch „Massivholz allgemein“ und „Farb- und Strukturunterschiede“ bei Massivholz und Echtfurnier)

 

Holzoberflächen

Wir bieten je nach Hersteller ein großes Portfolio an Oberflächenbehandlungsmöglichkeiten an. Grundsätzlich dienen unsere Farbmuster lediglich als Anhaltspunkt. Schlussendlich ist der Farbton einer behandelten Oberfläche von mehreren Faktoren abhängig: wie zum Beispiel von der Art und Beschaffenheit des Holzes sowie von der Oberflächenstruktur...Hier nun eine kleine Auswahl der angebotenen Behandlungen:

 

Bitte beachten Sie – eine natürliche – sprich eine farblich nicht veränderte Oberfläche ist immer  pflegeleichter. Bei farblich gebeizten, getönten, lackierten Oberflächen kann es grundsätzlich – durch was auch immer - zum Abtragen der Farbpigmente kommen und so zur Ungleichmäßigkeit auf der Oberfläche. Das farbliche Anpassen der veränderten Stellen ist im Grunde genommen nur bei einer gebeizt-geölten Oberfläche zu Hause und von Hand auch von Ihnen (z.B. als Farbauffrischung) machbar. Bei farblich getönten lackierten Oberflächen muss der Schreiner ran. Bitte melden Sie sich in solchen Fällen, wir können hier unterstützen.

 

Geölt-natur matt: Das Ölen eignet sich für glatte, gebürstete und sandgestrahlte Oberflächenstrukturen. Sowie für offene Rissbildungen, Kunstharz- und Epoxidfüllungen

 

weiß geölt HÖl-2fach: 2-fach Weiß geölt eignet sich für glatte, gebürstete und sandgestrahlte Oberflächenstrukturen. Sowie für offene Rissbildungen, Kunstharz- und Epoxidfüllungen. Wobei anzumerken ist, dass schwarze, mittelbraune Kunstharz- und transparente Epoxidfüllung durch das Weißpigment leichte weißliche Verfärbungen erfahren. 2-facher Auftrag von weiß pigmentiertem Öl auf Basis von Leinöl. Die offenporige und atmungsaktive Oberfläche ist strapazierfähig, zähelastisch, abriebbeständig, mit Lichtschutz. Durch den 2-fachen Auftrag sammeln sich die Weißpigmente auf der Tischoberfläche und versehen diese mit einem leichten Weißschleier.

 

weiß geölt HÖl-5fach: 5-fach Weiß geölt eignet sich für glatte, gebürstete und sandgestrahlte Oberflächenstrukturen. Sowie für offene Rissbildungen, Kunstharz- und Epoxidfüllungen. Der 5-fache Auftrag von weiß pigmentiertem Öl auf Basis von Leinöl erhält die offenporige und atmungsaktive Oberfläche strapazierfähig, zähelastisch und abriebbeständig, mit Lichtschutz. Durch den 5-fachen Auftrag sammeln sich die Weißpigmente auf der Tischoberfläche und versehen diese mit einem deutlichen Weißschleier. Wobei anzumerken ist, dass hier eine schwarze Kunstharz- und Epoxidfüllung nicht zu empfehlen sind. Die Epoxidfüllung wird hier soweit farblich überdeckt, dass sie kaum noch als Epoxidfüllung zu erkennen ist. Zudem ergibt sich durch die von Hand mit einem Schwamm aufgetragenen pigmentierten Öle eine Zeichnung auf der Epoxidstelle, welche nicht vermeidbar ist, ohne dass der Tisch lustige farbunterschiedliche Punkte an den Epoxidstellen durch abwischen oder abschleifen erhalten würde. Besser keine Epoxidfüllung bei dieser Oberflächenwahl.

 

Vinegar1 geölt: Vinegar1 geölt eignet sich sowohl für glatte, gebürstete und sandgestrahlte Oberflächenstrukturen, sowie für offene Rissbildungen, schwarze und mittelbraune Kunstharzfüllung. Bei dieser Oberflächenbehandlung arbeiten wir mit biologisch einwandfreiem Essig und Stahlwolle. Aus diesen beiden Komponenten stellen wir eine Beize her, welche farblich einen natürlichen Alterungsprozess des Holzes simuliert. Das Holz ergraut an den weichen Holzstellen deutlicher als an den harten - somit ergibt sich eine spektakulär schön gemaserte Oberfläche in diversen graubraunen Tönen. Im Anschluss wird das Holz durch Ölen versiegelt. Durch diese rein biologische Oberflächenbehandlung ist anfänglich ein deutlicher Essiggeruch nicht vermeidbar. Dieser verfliegt jedoch im Laufe der Zeit nach ca. 3 Monaten bei guter Durchlüftung. 

 

Vinegar weiss geölt: Vinegar weiß geölt eignet sich sowohl für glatte und gebürstete Oberflächenstrukturen. Nicht jedoch für sandgestrahlte Oberflächen. Offene Rissbildungen und schwarze sowohl mittelbraune Kunstharzfüllungen sind möglich. Epoxid nicht. Bei dieser Oberflächenbehandlung arbeiten wir wie bei Vinegar1 mit einer Beize aus biologisch einwandfreiem Essig und Stahlwolle. Zuvor jedoch wird das Holz mit unserem Weißöl vorbehandelt - im Anschluss mit der Beize in Grautönen egalisiert. Dadurch wirkt die gesamte Tischplatte weniger holzig, d.h. die Maserung tritt deutlich zurück und die graue Farbe steht im Vordergrund. Abschließend wird das Holz durch Ölen versiegelt. Durch diese rein biologische Oberflächenbehandlung ist anfänglich ein deutlicher Essiggeruch nicht vermeidbar. Dieser verfliegt jedoch im Laufe der Zeit nach ca. 3 Monaten bei ausreichender Lüftung. 

 

Gutta geölt: Gutta geölt eignet sich sowohl für glatte, gebürstete und sandgestrahlte Oberflächenstrukturen. Offene Rissbildungen und schwarze sowie mittelbraune Kunstharzfüllungen sind möglich. Epoxid nicht. Dieser rotbraune Beiz-Farbton wird nach dem Auftrag mit Öl versiegelt. Um einem Abrieb der Holzstrukturen durch Benutzung entgegen zu wirken, empfehlen wir diese Oberfläche regelmäßig zu wachsen. (Je nach Beanspruchung reichen 3-4mal im Jahr - so bleibt dieser Farbton länger schön). 

 

Carbo T22 geölt: eignet sich sowohl für glatte, gebürstete und sandgestrahlte Oberflächenstrukturen. Offene Rissbildungen und schwarze sowie mittelbraune Kunstharzfüllungen sind möglich. Epoxid nicht. Dieser fast schwarze Farbton wird durch eine speziell für uns angemischte Beize erreicht. Um den Beizton zu versiegeln, wird die Oberfläche abschließend geölt. Um einem Abrieb der Holzstrukturen durch Benutzung entgegen zu wirken, empfehlen wir diese Oberfläche regelmäßig zu wachsen. (Je nach Beanspruchung reichen 3-4mal im Jahr - so bleibt dieser Farbton länger schön). 

 

Black oak: Black oak eignet sich nur für gebürstete Oberflächenstrukturen. Offene Rissbildungen und schwarze sowie mittelbraune Kunstharzfüllungen sind möglich. Epoxid nicht. Schwarze Farbpigmente werden von Hand in die durch das Bürsten geweiteten Holzporen eingearbeitet. Überschüssige Farbe wird wieder abgenommen und im Anschluss wird die Tischoberfläche mit Öl versiegelt. 

 

AMI-Lack matt 1, transparent und AMI-Lack matt 3, transparent: 

Für den Gastronomie Bedarf oder die Küchenarbeitsplatte etc. bieten wir eine flächenversiegelnde Lackierung mit sehr natürlicher Optik an. Durch diesen Lack feuert das Holz kaum an, es bleibt weitestgehend die unbehandelte Optik des Holzes erhalten. Bei AMI-Lack 3 ist etwas mehr Weißpigment zugesetzt, damit die Holzverfärbung durch das Anfeuern fast komplett ausgeglichen werden kann, und das Holz einen leichten Weißstich erhält.

 

Holzoberfläche hebt sich:

In Einzelfällen kann es passieren, dass sich bedingt durch die natürliche Holzstruktur/Maserung bei der Verarbeitung breite Holzfasern dauerhaft lösen und erhaben auf der Oberfläche des Massivholztisches fühlbar sind. – wir reden hier nicht von kleinen Holzfasern, die sich durch das Nutzen von zu viel Flüssigkeit z.B. beim Reinigen, wie Härchen leicht aufrichten können. Sollte sich eine große Holzfaser (5-20mm) bei Ihnen zu lösen beginnen, sprechen Sie uns bitte an.

 

Holzstruktur 

Glatt: die Holzoberfläche ist hier mit 180-240er Schleifpapier mehrfach glatt geschliffen. 

 

Gebürstet: Hier wird die Massivholzoberfläche nach den groben Schleifvorgängen mit einer Messingbürste in Maserungsrichtung weiterbearbeitet. Dadurch bekommt die Oberfläche eine leichte fühlbare Struktur. Holzporen werden deutlicher sichtbar. Insgesamt entwickelt sich eine etwas lebendigere Optik der Platte. Bei dieser Oberflächenstruktur ist eine Epoxidfüllung nicht möglich! 

 

Sandgestrahlt: Durch das Sandstrahlen mit feinen Glaskügelchen, lösen sich die weichen Anteile des Holzes bis zu einem gewissen Grad. Durch diesen Prozess treten die härteren Holzanteile der Maserung stärker hervor. Es ergibt sich ein stärkeres rustikaleres Maserungsbild und eine fühlbar bewegte Oberfläche. Bei dieser Oberflächenstruktur ist eine Epoxidfüllung nicht möglich! Bei sandgestrahlten oder besonders rauhen/rustikalen Oberflächen empfehlen wir grundsätzlich die Tischplatten nicht farblich zu behandeln! Ob gebeizt geölt oder opak lackiert - es bleibt hier das Risiko, das die Farbigkeit sehr stark aus unten genanntem Grund vom Muster abweicht: Bitte beachten Sie jedoch, dass bei sandgestrahlten Oberflächen die Farbigkeit der Tischplatte - im Besonderen wenn eine farbige Oberflächenbehandlung gewählt wurde, je nach Lichteinfall und gestaltetem Umfeld unterschiedlich wirken kann. z.B. kann es schon einen großen Unterschied im Maserungs- und Farbbild ausmachen – wenn die Platte einfach nur um 180 Grad zur Lichtquelle gedreht wird. Das liegt in diesem Fall an der sandgestrahlten Oberfläche, durch die Licht und Schatten stärker wirken. (Ähnlich wie bei einem Velourteppich – dessen Farbe sich auch durch Drehen oder Darüberstreichen verändert).

 

Hussen, abnehmbare Bezüge

bitte achten Sie bei der Reinigung der Hussen unbedingt auf die Herstellerangaben. Diese sind üblicherweise eingenäht. Sollten keine vorhanden sein, dann fragen Sie bitte bei uns nach - bevor Sie eigenständig aktiv werden. Hussen können - falsch behandelt - eingehen, sich verfärben etc. Daher scheuen Sie sich nicht sicherheitshalber bei uns rückzufragen.

 

Keramikoberflächen
Die Kollektionen TECH CERAMIC, COOL CERAMIC und AVANT-GARDE CERAMIC präsentieren ein innovatives Produkt von hoher Qualität, es besteht aus zwei mit Platten beschichteten Teilen, einem Glassockel und einer Feinsteinzeugoberfläche.

Die angewendeten Keramikprodukte sind von den besten Fachleuten aus der Forschung zertifiziert worden, die mittels anspruchsvoller Tests ihre hervorragende Qualität bestätigt haben. Diese Qualität ist zum Teil dem innovativen Herstellungsverfahren zu verdanken, bei dem der Einsatz umweltfreundlicher Elektro-Öfen, die keine Schadstoffe emittieren, hervorzuheben ist. Außerdem geschieht die Auswahl der Rohstoffe für ihre Herstellung mit äußerster Sorgfalt und verleiht so dem Endprodukt besondere Merkmale. Die beim Design der Keramikprodukte der Kollektion eingesetzte revolutionäre Technik macht es möglich eine der Wirklichkeit verblüffend nahe kommende Prägung anzuwenden, wodurch spektakuläre Effekte erzielt werden. Einen Tisch mit Naturstein, Oxiden oder Zement in gleichmäßiger Dicke und gleichem Gewicht zu beschichten, ist möglich. Und dazu noch mit einzigartigen technischen Merkmalen.

Widerstandsfähig gegen hohe Temperaturen: Die für unsere Tische verwendete Keramik verbrennt nicht beim Kontakt mit Feuer und gibt weder Rauch noch giftige Substanzen an die Umgebung ab. Außerdem behält sie selbst bei hohen Temperaturen ihre ursprüngliche Oberflächengestalt. Resistent gegen chemische Produkte: Unsere Keramik kann mit jedem Produkt gereinigt werden und bewahrt ihre Oberflächeneigenschaften, ohne Schaden zu nehmen. Sie ist sowohl resistent gegen organische als auch anorganische Lösungsmittel. Der einzige schädliche Stoff ist Fluorwasserstoff säure. Hygienische Oberfläche: Unsere Keramik gibt keine Giftstoffe ab, sie ist vollkommen für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet. Bakterien können sich weder festsetzen noch in die Oberfläche eindringen. 

Widerstandsfähig gegen Abnutzung, Zerkratzen und Abrieb: Die Oberflächenhärte unserer Keramikprodukte bewirkt, dass sie eine hohe Widerstandskraft gegen Zerkratzen und Abrieb aufweisen. Allerdings können abrupte Stöße oder unsachgemäße Behandlung die Oberfläche des Materials beschädigen.

Hygienische Oberfläche: Unsere Keramik gibt keine Giftstoffe ab, sie ist vollkommen für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet. Bakterien können sich weder festsetzen noch in die Oberfläche eindringen.

Resistent gegen chemische Produkte: Unsere Keramik kann mit jedem Produkt gereinigt werden und bewahrt ihre Oberflächeneigenschaften, ohne Schaden zu nehmen. Sie ist sowohl resistent gegen organische als auch anorganische Lösungsmittel. Der einzige schädliche Stoff ist Fluorwasserstoff säure.

Undurchlässig für Flüssigkeiten: Absorptionsgrad nahe Null. Frostbeständig und anpassungsfähig an alle Arten von klimatischen Bedingungen.

Schmutzabweisend: Es handelt sich um eine nicht poröse Oberfläche die das Eindringen von Schmutz, Öl oder Flüssigkeiten verhindert.

Umweltschonend: Unsere Keramik ist ein hundertprozentiges Naturprodukt. Sie verschmutzt die Umwelt nicht, lässt sich leicht zerkleinern und für andere Herstellungsprozesse wiederverwenden. Sie besteht bis zu 52 % aus recycelten Rohstoff en.

HINWEIS: Da es ein extrem hartes und in einigen Fällen großformatiges Material ist, muss seine Handhabung sorgfältig geschehen, da ein Stoß Risse in der Keramik verursachen kann. Außerdem könnten kleine Schwankungen bei Farbe, Tönung und Muster oder winzige Vorsprünge und Reliefs zu beobachten sein. Dies ist auf das besondere Herstellungsverfahren zurückzuführen. Die Muster werden aus kompletten Platten geschnitten und stellen nur einen kleinen Teil der Platte dar, weshalb in einigen Fällen Variationen hinsichtlich der definitiven Platte zu sehen sind. Deshalb können kleine Unreinheiten nicht als Rücksendungsgrund gelten, denn das Material erfüllt sämtliche Qualitätsnormen.

INSTANDHALTUNGSANWEISUNGEN FÜR DIE KERAMIK: Einen Reinigungsschwamm verwenden (blaue oder grüne Fläche). 1. Das Reinigungsprodukt „Vim“ (O.Ä) mit ein wenig Wasser auf die Tischoberfläche auftragen und kreisförmige Bewegungen mit dem Schwamm ausführen. 2. Einige Minuten einwirken lassen. 3. Mit Wasser und einem Mikrofasertuch abspülen.

 

Kunstleder im Allgemeinen

Hier ist unbedingt zu beachten, dass Kunstleder häufig empfindlich gegen Cremes, Lotionen sowie säurehaltige und alkoholische Substanzen etc. sind. Günstige können im Gebrauch vergilben und durch Weichmacherverlust porös werden. Dagegen steht eine wirklich einfache Pflege und Reinigungsmöglichkeit. Daher empfehlen wir, lassen Sie sich über die generellen Vorteile und Nachteile von Kunstleder von unserem Verkaufsteam beraten und entscheiden Sie dann welches Material hier Ihren Ansprüchen am besten genügt. Evtl. ist ein echtes Leder von Vorteil.

 

Leder im Allgemeinen

Leder ist ein wunderbares Naturprodukt. Es ist sehr vielfältig und je nach Haut mit mehr oder weniger Natur- und Wachstumsmerkmalen versehen. Schon in einer Lederhaut finden Sie die unterschiedlichsten Farb- und Lebensmerkmale. Gerade bei Bullenhäuten und offenporigen natürlichen Ledern - die  wir aufgrund ihrer Belastbarkeit, Elastizität und Authentizität als die schönsten Leder empfinden, sind diese charakteristischen und warentypischen Eigenschaften stark ausgeprägt. Somit ist jede verarbeitetet Haut bereits ein Unikat für sich, in der Zusammenstellung wird ihr Möbelstück zu einem einzigartigen Highlight. Offenporige Leder sind empfindlicher was Flecken und Gebrauchsspuren im Allgemeinen betrifft. Hier sollten Sie abwägen - in welcher Lebenssituation Sie das Möbelstück kaufen. Mit kleinen Kindern und Haustieren ist es u. Umständen sinnvoller ein unempfindlicheres Leder auszuwählen - bitte lassen Sie sich beraten. Bitte denken Sie immer daran, dass auch Leder durch Lichteinwirkung je nach Lederart - stärker abschießen kann. Auch braucht ihr Leder in regelmäßigen Abständen eine Pflege und eine Reinigung. Für hartnäckige Probleme haben wir einen Spezialisten an der Hand - bitte sprechen Sie uns an.

 

Leuchtmittel 

Verwenden Sie bitte nur die vom Hersteller vorgeschriebenen Leuchtmittel. Sollten keine Angaben vorhanden sein, fragen Sie bitte bei uns nach.

 

Lichtechtheit 

Lichtechtheit wird als Resistenz von einem Material gegenüber der Einwirkung von Licht (wie Sonne, Halogen, Tageslicht) bezeichnet. Durch diese Lichtquellen können bei starker Bestrahlung, Oberflächen von natürlichen Materialen, nachhaltig verändert werden. Verfärbungen bzw. Abschießen von Ledern und Stoffen ist hier meist die Folge. Holzmöbeln können nachdunkeln, farblich behandelte ausbleichen. Lackierte vergilben. Daher empfehlen wir in Zeiten von extrem starken Sonneneinstrahlung die Möbel durch Abdunkeln etc. der Räumlichkeiten zu schützen. Je natürlicher ein Gegenstand verarbeitet ist umso schneller kann die Sonne "zuschlagen". Besondere Vorsicht ist daher in Südzimmern mit viel Glas geboten. Hier sollte bei direkter Sonneneinstrahlung die Jalousie oder die Vorhänge geschlossen werden. Sonst können sich hier bereits nach wenigen Wochen an den beschienenen Stellen farbliche Veränderungen zeigen. Dies sind jedoch nur optische Veränderungen, welche nichts mit der Funktionsfähigkeit des Produktes zu tun haben.

 

Lieferzeit

Viele unserer Möbel sind hochindividuell zusammenstellbar und werden direkt auf Ihren Wunsch gefertigt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass je vielfältiger die Auswahlmöglichkeiten sind, desto komplexer die Produktion ist. Umso länger kann die Produktionszeit betragen. Im Laufe der Beratung und schlussendlich im Auftrag wird eine ungefähre Lieferzeit nach unserem besten Wissen und Gewissen fixiert. Dennoch kann es produktionsbedingt zu Verzögerungen kommen, welche wir nicht beeinflussen können. Wir werden Sie schriftlich direkt in Kenntnis setzen und umgehend den neuen Liefertermin mitteilen.
An dieser Stelle möchten wir erklärend auf die Lieferzeiten unserer Möbel aus Übersee hinweisen: wir importieren einen großen Teil unserer Sortimentes per Übersee Container aus Fernost direkt. Dadurch geben wir Ihnen die Möglichkeit - trendige Produkte zu günstigen Preisen bei uns zu kaufen.  Wir bitten um Verständnis dafür, sollte ein Produkt nicht unmittelbar verfügbar sein und Sie eine Vorbestellung tätigen, wir deshalb nicht immer die Lieferzeit bis auf 3 Wochen genau vorhersagen können. Hier kämpfen wir ganz oft mit vielen Unwegbarkeiten - die plötzlich ungeahnt eintreten. Wir dürfen hier nur die Wasserknappheit im Sommer 2018 als Beispiel erinnern, durch welche die Flüsse zu wenig Wasser führten und wir die Container nicht mehr aus den Häfen bekamen. Hier möchten wir festhalten, sofern ein Lieferverzug nicht in unserem Verschulden liegt, werden wir keine Nachlässe gewähren. Sollten wir einen Fehler gemacht haben, werden wir alles dafür tun, dass Sie nicht ohne Möbel da stehen.

 

Lieferung und Montage

Sollten Sie eine 2 Mann Lieferung gebucht haben, so bitten wir Sie, den entsprechenden Zugangsweg frei zu räumen, so dass die Monteure problemlos den Endbestimmungsort erreichen können. Nebenbei bemerkt, liefern wir nur auf normalem Weg, nicht über Dachfenster oder durch Ausbau des Treppengeländers etc. Sie kennen Ihre Wohnung und deren Maße am besten, somit tragen Sie die Verantwortung, dass die von Ihnen bestellten Möbelstücke auch an Ihren Endplatz vertragen werden können. Insofern das mal nicht so sein sollte, melden Sie sich bitte bei uns. Wir schauen gemeinsam, ob wir einen anderen Weg der Lieferung finden. Bis dahin verbleibt die Ware bei Ihnen (Flur... etc.). Die Leistung ist dennoch zu 100% zu zahlen. Die Restsumme des Kaufvertrages ist selbstverständlich komplett zu zahlen. 

 

Massivholz im Allgemeinen 

Massivholzmöbel sind ein Stück Natur und sie sorgen für ein ideales Wohnraumklima. Holz atmet und lebt, deshalb reagiert es ein Leben lang auf die Temperatur und Feuchtigkeit in seinem Umfeld. Dies bedeutet, dass Holz mit zunehmender Feuchtigkeit quillt und mit abnehmender Feuchtigkeit schwindet. Abweichungen über einen Zeitraum der relativen Luftfeuchte von 45 – 55% können zum Verzug und somit zu Maßdifferenzen führen. In so einem Fall „wirft“ es sich, d.h. das Holz verzieht sich. Holz schwindet (Schwindmaß in tangentialer und radialer Richtung) ab einer Holzfeuchte unter dem sogenannten Fasersättigungsbereich, der je nach Holzart unterschiedlich ist. Daher gilt für alle Möbel aus Massivholz: Das optimale Raumklima liegt nach Expertenmeinung bei 19 bis 22 Grad Celsius Raumtemperatur und bei einer Luftfeuchtigkeit von 40 bis 55 Prozent. Diese Werte entsprechen auch den Deutschen und Europäischen Prüfnormen. 

Holz verhält sich unterschiedlich aufgrund: unterschiedlicher Umgebungsbedingungen und unter
schiedlicher Luftfeuchtigkeit. Auch der Standort des Baumes und die daraus resultierenden unterschiedlichen Wuchsbedingungen spielen eine entscheidende Rolle, wie stark das Holz „arbeitet“. Holz ist ein natürlicher Werkstoff, der seinen Charakter, sein Aussehen und die Farbe durch den naturgegebenen Wachstumsprozess erhält. Dieser Wachstumsprozess ist durch die Wachstumsringe des Holzes gekennzeichnet. Die Ringe unterscheiden sich aufgrund von unterschiedlichen Umwelteinflüssen wie Jahreszeiten, Temperaturen und Niederschlag in der Dicke, Stärke und dadurch auch in der Farbe. Die durch das Aufschneiden entstehende Maserung kann daher in seiner Ausprägung, Farbe und Porendichte innerhalb eines Möbelstücks sehr unterschiedlich sein. 

Wird das Holzelement mit einem Lack behandelt, kann es unter Umständen vorkommen, dass sehr großporige Stellen den Lack bzw. die Beize, stärker aufnehmen als andere. Somit können Farbdifferenzen verstärkt hervortreten und lassen sich nicht vermeiden. 

Durch diese Einflüsse verändert sich die Abmessung des Holzes im Laufe der Jahre um 0,6 – 1,2%, was dazu führt, dass ein Massivholztisch mit einer Breite von 100 cm im Laufe der Jahre sein Breitenmaß zwischen 6 und 12 mm ändern kann. Massivholz ( Vollholz Definition gemäß DIN 68871): "Ein Möbel ist als Massivholz-Möbel oder massiv oder als Vollholz-Möbel zu bezeichnen, wenn alle Teile, außer der Rückwand und den Schubladenböden, in der Dicke in ihrem Gefüge, durchgehend aus der zu bezeichnenden Holzart, hergestellt und nicht furniert sind." 

Bei der Wahl, ob man sich für Massivholz- furnierte- oder folienbeschichtete Möbel entscheidet, sollten Verbraucher sich jedoch nicht von Vorurteilen und Gefühlen leiten lassen, sondern sich gezielt über Vor- und Nachteile von massiven, furnierten oder folienbeschichteten Möbeln informieren, ansonsten kann es zu großen Enttäuschungen kommen. 

Möbel aus massiven Holz sind Naturprodukte, welche im Laufe der Zeit die Farbe ändern. Dieses Phänomen wird durch die Sonneneinstrahlung noch verstärkt. Auch auf schwankende Raumtemperaturen und Luftfeuchtigkeit reagiert das Holz. Massivholzmöbel können durch Sonneneinstrahlung nachdunkeln. Sorgen Sie daher für gleichmäßige Sonneneinstrahlung und lassen Sie gerade in den ersten Wochen keine Gegenstände dauerhaft auf Ihrem Möbel liegen. Dies könnte zu einem unregelmäßigen Farbbild führen. Insbesondere sollten Ansteckplatten nach Lieferung für mindestens 6 Wochen unter ähnlicher Lichteinwirkung gelagert werden wie der Tisch selbst, da das Holz leicht nachdunkelt. Sowohl der Tisch als auch die Ansteckplatten sind Wohnraummöbel. Bei unsachgemäßer Lagerung oder Aufstellung in feuchter oder kalter Umgebung verzieht sich das Holz. 

Wie empfindlich ein massives Möbelstück ist, hängt von der jeweiligen Holzart und der Oberflächenbehandlung ab. Unempfindlich sind mit farbigen oder klaren Lack beschichtete Holzoberflächen. Dieser Lack wirkt wie eine Versiegelung und bietet den Vorteil, dass Feuchtigkeit und Schmutz nicht in die Poren eindringen können. Gewachste oder geölte Oberflächen sind etwas empfindlicher. Diese Schicht aus Öl oder Wachs schützt weniger bei verschütteten Flüssigkeit. Deshalb sollten sie umgehend weggewischt werden, bevor sie in das Holz eindringen und hässliche Flecken hinterlassen. (siehe auch Holzoberflächenbehandlung). Bietet jedoch den extremen Vorteil - dass hier biologisch unbedenkliche Öle und Wachse verwendet werden können und die Reparatur einer solchen naturfarbenen Ölschicht oder farblich pigmentierten Ölbeize ein rechtes Kinderspiel ist, im Vergleich zur Reparatur einer lackierten Oberfläche. Hier bleibt einem oft nur der Weg zum Spezialisten. 

Da es sich bei Holz um ein natürliches Material handelt, sind Abweichungen in Farbe, Form, sowie deutliche Maserungsunterschiede auch innerhalb einer Platte, wie durch die oben beschriebene Erklärung deutlich wird, üblich. 

Wir verarbeiten das Holz selektiv, das heißt die Tischplatten werden zu Holzbildern zusammengesetzt - wobei wir trotz dieser sorgfältigen Auswahl nicht ausschließen können, dass bei einer anschließenden Oberflächenbehandlung z.b. Ölen, sich die Holzplanken unterschiedlich färben. (Ein gutes Bsp. "wie normal diese Unterschiedlichkeit ist", ist unser Gesicht - auch wir werden braun... aber nicht jeder hat den gleichen Braunton.

               
Verzug bei Massivholz: Die für den industriellen Möbelbau verbindliche RAL-GZ-430 regelt die festgelegten Grenzwerte und Toleranzen für materialtypisches Verhalten bei unterschiedlichen klimatischen Verhältnissen. Geringfügige Veränderungen wie Schwund, Quellung, leichte Rissbildung und Verzug sind warentypische Eigenschaften, die auf den normalen Gebrauch oder Lebensdauer keinen Einfluss haben. z.B. Verzug bei Fronten laut Güte- und Prüfbestimmung: Zulässige Formabweichung in Einbauzustand bei 20 Grad Celsius / 50% rel. Luftfeuchte: max. 2% konvex/konkav in Längsrichtung zur Holzfaser (entspricht 2mm / 1m) max. 4% konvex/konkav in Querrichtung zur Holzfaser (entspricht 4mm / 1m). Anmerkung: Im Einzelfall ist die Abweichung vom Sollwert unter Berücksichtigung der Holzart und der konstruktiven Ausführung, hinsichtlich technischer Realisierbarkeit, zu bewerten. Konvex = buckeln; Konkav = schüsseln. 

 

Der kostbare Werkstoff Holz wird aus den in der Natur gewachsenen Bäumen durch Zuschnitt geeigneter Bretter gewonnen. Die ureigensten Eigenschaften des Werkstoffes bleiben jedoch erhalten. Dazu zählt neben einzigartiger Farbe und Struktur auch die Ausdehnung der Holzfasern in Abhängigkeit von der klimatischen Umgebung. Die meisten deutsch stammenden Hersteller stimmen das Holz bei Fertigung der Möbel auf das in den Haushalten lt. DIN-Norm zu erwartenden Mittelwert aus Luftfeuchtigkeit (50% rel.) und Temperatur (21 Grad) entsprechend ab. Dennoch bleibt damit unvermeidbar, dass bei Abweichungen von diesem Mittelwert Schwund oder Wachstum und damit auch ein geringer Verzug im Holz entsteht. Dies ist ein unwiderrufliches Naturgesetz und in keiner Weise beeinflussbar. 

Auch können im Laufe der Zeit aufgrund der o.g. Eigenschaften Risse entstehen. Holz ist ein natürliches Material und reagiert auf Witterungseinflüsse. Es ist in der Lage sich sehr stark den Bedingungen seiner Umgebung anzupassen und auf Veränderungen zu reagieren. Hierzu zählen die Umwelteinflüsse, wie extreme Temperatur-schwankungen, zu niedrige oder zu hohe Luftfeuchtigkeit, direkte Sonneneinstrahlung, Fußbodenheizung, Kamine. Augenfällig wird diese Fähigkeit vor allem in längeren und wärmeren Trockenperioden, da es dann vermehrt zu Rissbildungen im Holz kommen kann. Diese Risse bilden sich evtl. nach Ende der Trockenperiode teilweise zurück. Risse sind natürliche Prozesse, nicht ungewöhnlich und nicht vermeidbar. Sie beinträchtigen aber in keiner Weise die Haltbarkeit und lange Lebensdauer des Ihres Holzes. Auch sind feine Spannungsrisse und / oder Haarrisse (0,5-2mm Stärke) innerhalb der Holzplatte oder / und an den Stirnseiten sind nicht auszuschließen – und stellen somit keine Qualitätsmangel sondern einer Materialeigenschaft da. 

Da sich das Holz immer seiner Umgebung an passt gilt als Richtlinie: 1 Sommer 1 Winter bis sich das Möbelstück weitestgehend in seinem neuen Zuhause aklimatisiert hat. Erst dann könnte, je nach Schönheitsempfinden, der feine Riss geschlossen werden (dazu muss er allerdings mind. 1-2mm stark sein - da sonst das Füllmaterial nicht richtig eindringen und sich dauerhaft mit dem umliegenden Holz verbinden kann). Sollten Sie eine solche Überarbeitung wünschen, fragen Sie uns einfach an. Unser Schreinerservice kann Ihnen unverbindlich ein Angebot erstellen.

 

Metallteile 

Bei einer Kombination unterschiedlicher Metallteile div. Lieferanten, können optische nicht vermeidbare Oberflächenunterschiede auftreten. Bitte reinigen Sie die Metallteile mit einer leichten Spülmittellösung immer nur mit einem nebelfeuchten, staub- und fusselfreien Tuch. Auf keinen Fall Alkohol oder scharfe Putz- oder Scheuermittel verwenden.

 

Metall im Allgemeinen 

Viele unterschiedliche Metalle zieren mittlerweile unsere Einrichtungsgegenstände. Lackierte oder verchromte Oberflächen, poliertes oder gebürstetes Aluminium, Edelstahl, vergoldete und versilberte Metalle, last but not least Hochglanz lackierte Metalloberflächen. Alle diese unterschiedlich bearbeiteten Metalle sind als Tischbeine, Stuhlbeine, Tischgestelle, Armlehnen, Kufen, Rahmen, Zargen, Zierleisten, Griffe  u.v.m. an unserem Mobiliar zu finden. Die Oberflächen der Metalle werden vielfach per Handarbeit bearbeitet, geschliffen, poliert und sind lackiert, pulverbeschichtet oder verchromt. Bei diesen Vorgängen kann es materialbedingt auf den Metalloberflächen zu kleinen Erscheinungen wie zum Beispiel Schlieren, Wellen, feinste Schleifspuren, kleine Pickelpunkte, Organgenhauteffekt oder Schweißpunkte kommen. Je nach Lichteinfall und Standort sind sie mehr oder weniger sichtbar. Wesentlich sind hier die Bereiche welche im sichtbaren Bereich liegen und ist die Oberfläche geschlossen, gehen wir von einer fertigungstypischen und somit warentypischen Eigenschaft bei industrieller Fertigung aus. Im Speziellen lässt sich hier die Optik nach RAL GZ 430 beurteilen. Lebensdauer, Gebrauch und Nutzen werden davon in keiner Weise beeinflusst. (bitte lesen Sie auch Toleranzen allgemeinen). Bitte reinigen Sie die Metallteile mit einer leichten Spülmittellösung immer nur mit einem nebelfeuchten, staub- und fusselfreien Tuch. Auf keinen Fall Alkohol oder scharfe Putz- oder Scheuermittel verwenden.

 

Möbelbeschläge 

Möbelbeschläge sind in vielen Funktionsmöbeln verbaut. Sie bedürfen nach einiger Zeit des Gebrauches der Nachjustierung, um eine dauerhafte Funktionsfähigkeit zu gewährleisten und Folgeschäden zu vermeiden. (z.B. ausgehängte Frontteile, schleifende Schubladen...). Wir bieten diesen Service kostenpflichtig an - bitte sprechen Sie mit uns.

 

Natürlichkeit ist keine Perfektion

An dieser Stelle möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass gerade die Natürlichkeit eines Möbels oftmals eine Perfektion gerade zu ausschließt. Daher muss jeder Kunde für sich - je nach Typ entscheiden - welche Optik für ihn, gepaart mit den entsprechenden charakteristischen Eigenschaften, das Richtige ist und dann sein Herzstück bewusst auswählen und bestellen. Wir gehen davon aus, dass jeder unserer Kunden diese Entscheidung bewusst getroffen hat, um mit seinem Produkt zufrieden zu sein.

 

Naturstein/BETON 

Auch hier handelt es sich um ein einzigartiges Naturprodukt. Natursteine klingen erstmal äußerst robust, sind aber dennoch nicht 100% lichtecht und äußerst schmutzempfindlich. Gebrauchsspuren wie auch bei anderen Materialien sind auf Dauer nicht zu vermeiden. Fette, Öle, Speisereste, säurehaltige Flüssigkeiten sind daher direkt zu entfernen. Da sich auch in den Natursteinen, selbiges gilt beim Beton, kleine offen porige Hohlräume, Adern, feine Risse etc. befinden, können auch hier Feuchtigkeiten eindringen und zu Verfärbungen führen. (Patina entsteht). Durch regelmäßige Pflege z.B. ölen, imprägnieren kann dieser Vorgang minimiert jedoch nicht ausgeschlossen werden und ist materialtypisch

 

Organische Kante (natürlich) 

Wir bieten u.a. eine natürliche organische Kante an. Das heißt die natürliche Baumform wird hier für Ihre Tischplatte genutzt. Wir arbeiten diese Kante nicht um und auch nicht nach. Sie bleibt wie sie gewachsen ist. Bitte bedenken Sie bei der Bestellung von sehr kleinen Maßen, dass je nach Stamm, nur ein sehr leichter Schwung sichtbar sein kann. Wobei bei deutlich größeren Tischen ab 180 auch zarte Schwünge sichtbar sind. Im Allgemeinen schwingt bei uns eine natürliche Kante von 0-5cm je Seite. Bei der Wahl einer extrem organischen Kante erhalten Sie ebenfalls eine natürliche organisch Kante, welche speziell selektiert wird. Hier dürfen Sie von einem Schwung von 0 - bis zu 15cm je Seiten ausgehen. Auch hier kommt es immer darauf an wie der Stamm gewachsen ist. Da wir auf die Natürlichkeit der Baumkante keinen Einfluss haben, verstehen Sie bitte, dass diese sehr unterschiedlich ausfallen können. Ein Unikat eben.

 

Pflegehinweise für Holzmöbel 

Pflege der natur-geölten Oberflächen (keine Farboberflächen!): Sie sollten die geölten Holzoberflächen regelmäßig nachbehandeln. In der ersten Zeit kann das Holz nur durch regelmäßiges Nachölen "gesättigt" werden. Wir empfehlen Ihnen alle drei Monate Ihr Möbel mit Holzöl zu behandeln. Durch kontinuierliche Pflege verleihen Sie Ihrem Möbel langfristigen Schutz. Geben Sie etwas Holzöl auf das Tuch und verreiben Sie es gleichmäßig auf der Oberfläche. Um das überschüssige Öl aufzunehmen, welches auf jeden Fall komplett aufgenommen werden muss, sollten Sie nach einigen Minuten mit einem frischen Tuch in Faserrichtung reiben. Lassen Sie die Tischoberfläche nun über Nacht trocknen (Bitte in dieser Zeit keinerlei Gegenstände, Tischdecken etc. auf der Tischoberfläche abstellen). Am folgenden Tag kurz nachpolieren und der Tisch ist wieder benutzbar. 

(Grundsätzlich gilt, dass eine geölt Holzoberfläche in der Anfangszeit kurz nach der Auslieferung noch relativ empfindlich ist, da sich die verwendeten Öle bis in die tieferen Holzporen noch verfestigen müssen. Sonst werden sie mit jeder Reinigung durch die Kapillarwirkung wieder dem Holz entzogen - dadurch vermindert sich dann der Oberflächenschutz) Ergo: am Anfang ist weniger Reinigung tatsächlich mehr. Zum Nachölen benutzen Sie am besten ein fussel- und  staubfreies, glattes Baumwolltuch. Niemals ein Mikrofasertuch! Bezüglich der Pflege einer Oberflächenbehandlung mit einem farblich pigmentierten ÖL rufen Sie uns bitte an. (bitte lesen Sie auch Flecken vermeiden – bei natürlich behandelten Möbeln)

 

Pillingbildung 

Pillingbildung nennt man die Knötchenbildung, welche anfänglich bei Flach- und Mischgeweben auftreten kann. Die meisten Stoffe sind hier nach EU-Norm geprüft und mit einem Wert (bis zu Stufe 5) belegt. Die höchst Zahl beschreibt den besten nämlich niedrigsten Pillingeffekt. Bitte achten Sie bei der Auswahl ihres Möbelbezuges darauf. Sie entsteht meist durch Reibung mit Fremdtextilien, mit denen die Benutzer auf dem Sofa sitzen. Dieser Effekt handelt sich um Fremdpilling und kann nicht gänzlich vermieden werden, daher ist dies eine stoffliche, warentypische Eigenschaft, auch kein Materialfehler. Treten Pillingkügelchen auf und stören Sie diese, verwenden Sie bitte spezielle Fusselrasierer, mit denen die Pills problemlos entfernt werden können, ohne dass der Bezugsstoff Schaden nimmt.

 

Polsterhöhe

Produktionsbedingt können hier Toleranzen z.B. bei Stühlen von bis zu 1cm vorkommen und sind laut RAL GZ 430 der deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V. mit dem Gütezeichen "Goldenes M" innerhalb der nationalen und internationalen Norm im unerheblichen Bereich und stellen somit keinen Reklamationsgrund da.

 

Polsterkissen, lose Polster, Polsterfüllungen 

Hat ihr Sofa lose Polsterkissen und Sitzkissen? Damit Sie lange Freude an Ihrem Polstermöbel haben, ist es wichtig alle losen Kissen wie ihr Kopfkissen regelmäßig aufzuklopfen, aufzuschütteln und glattstreichen um Verklumpungen zu vermeiden. Ebenso können sich bei Polsterkissen, Steppdecken, Steppmatten oder gesteppten Vliesstoffen deren abgesteppte Inletts (Füllungen) meist in rechteckiger oder quadratischer Form auf der Oberfläche abzeichnen. Das ist warentypisch und produktionstechnisch nicht vermeidbar.

 

Polsterunterschiede glatt oder legere? 

Unser Polstermöbel sind weich und verformbar. Sie sollten bei der Kaufentscheidung nicht ausschließlich nach der Schönheit, sondern vielmehr nach Ihren Ansprüchen gewählt werden. Bei den Polstern unterscheiden wir zwischen straffer Polsterung und legerer, loungiger Polsterung. Um es bildlicher zu erklären: auf dem straffer, fester bezogenen Polster sitzen Sie, während Sie bei einem Polster mit legerer loungiger Polster in dem Sofa sitzen. So erklären sich diese Polstertypen direkt: das straffere ist vorwiegend fest gepolstert und wirkt dadurch glatter, wobei das legere weich und knautschig gepolstert ist. Bei dieser Polsterart zeigen sich bereits im Neuzustand beim Bezugsstoff Wellen und Falten. Diese verstärken sich im Gebrauch. Dies ist designbedingt gewollt und warenspezifisch. Laut Stiftung Warentest werden unsere Polstermöbel täglich zwischen 3-5 Std. genutzt, meist auf dem Lieblingsplatz. Bitte beachten Sie, dass dieses "besitzen" am besten immer im Stellenwechsel erfolgen sollte, um verstärkte Dellenbildung an einer Stelle zu vermeiden. Des Weiteren ist es sehr wichtig, dass das Möbel waagrecht auf einer durchgängig ebenen Fläche steht. Wir bitten eventuelle Unebenheiten durch Unterlegen auszugleichen, um spätere Geräuschbildung, Belastungsbrüche und Verziehen des Unterbaus vorzubeugen.

 

Raumklima 

Holz ist zum Beispiel ein natürliches Material, welches permanent den Feuchtigkeitsgehalt der Luft aufnimmt und wieder abgibt. Sommer= hohe Luftfeuchtigkeit, Winter=niedrige Luftfeuchtigkeit. Darum sollten Massivholzmöbel möglichst keinem extrem hohen Luftfeuchtigkeitsgehalt und keinem sehr niedrigen ausgesetzt werden. Mittels eines Thermometers und eines Hygrometers kann man die Raumluft besser regulieren. Für Massivholz ist eine Fußbodenheizung dementsprechend schlecht geeignet - hier muss ggf. zusätzlich geschützt werden (siehe "Füße, Stellfüße, Fußbodenschutz"). Bei zu trockener Luft kann es bei Teppich, Polstermöbel und Textilien zu statischen Aufladungen kommen.

Das optimale Raumklima liegt nach Expertenmeinung bei 19 bis 22 Grad Celsius Raumtemperatur und bei einer Luftfeuchtigkeit von 40 bis 55 Prozent.

 

Reklamationen grundsätzlich 

Alle Beanstandungen welche die Funktion und den Sichtbereich betreffen, werden sofern dies eine berechtigte Reklamation ist, von uns als solche anerkannt. Beanstandungen außerhalb des Sichtbereiches, auch „Schäferhundreklamation“ genannt sind zumutbar und nicht relevant. Sollten Beanstandungen nicht anerkannt werden, ist es ein leichtes davon zu sprechen, das nicht kundenorientiert gearbeitet wird. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass dies  in keiner Weise mangelnde Kooperation oder gar Kundenunfreundlichkeit ist, wenn Beanstandungen aus rein fachlicher Sicht abgelehnt werden müssen. 

 

Recyceltes Material und Nachhaltigkeit

Gemäß unserer Philosophie legen wir großen Wert auf Nachhaltigkeit und die Schonung von natürlichen Ressourcen. Daher verarbeiten wir häufig recycelte Materialien. Um den Nachhaltigkeitsgedanken nicht durch übertriebene Selektion zu Nichte zu machen, versuchen wir den größtmöglichen Anteil z.B. bei Alt-Hölzern zu verarbeiten. Dies beinhaltet, dass wir auch formbeschädigte Hölzer verwenden und z.B. die fehlenden Holzstücke mit sog. Holzeinsätzen (Intarsien) ersetzen. Bei Produktionen aus neuen, zertifizierten Hölzern versuchen wir so viel wie möglich aus einem Stamm zu verarbeiten, damit der Gedanke der Ergiebig- und Nachhaltigkeit so gut wie möglich gelebt werden kann. Aus diesem Grund werden in vielen unserer Tische sowohl Äste als auch Splintanteile verarbeitet, auch kleine wurmstichige Stellen können vorhanden sein (Wurm aber not at Home). Um die Wünsche unserer Kunden so gut wie möglich zu erfüllen, bieten wir häufig auch Maßanfertigungen an. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es sich bei den Maßangaben um ca. Angaben handelt. Konstruktive und technische Optimierungen behalten wir uns vor.

 

Reinigungsempfehlung für Polstermaterialien

Für die meisten Stoffe, Mikrofasern, Kunstleder- und Glattleder gilt, (ausgenommen sind hier offenporige Leder, wie Büffelhäute etc. hier fragen Sie uns bitte separat an): Flusen, Krümel, Haare vorsichtig abbürsten oder mit der Polsterdüse auf der niedrigsten Leistungsstufe absaugen. (Bei Haustieren lesen Sie bitte unter „Haustieren“). Fett- und säurehaltige Verschmutzungen mit lauwarmem, destilliertem Wasser großflächig von Naht zu Naht und von außen nach innen mit einem feuchten, sauberen Tuch, z.B. Geschirrtuch oder einem sauberen Schwamm reinigen. Für eiweißhaltige Flecken, z.B. Blut/Urin, muss eiskaltes Wasser verwendet werden. Dabei keine Angst vor Wasser, zur Fleckenentfernung ist Feuchtigkeit notwendig. Für ältere, etwas eingetrocknete Flecken, benötigen Sie eine PH - neutrale Seife – parfüm-, alkali und ölfrei, sollte sie sein. Die hauptsächlichen „Feinde“ der Polster – und Bezugsmaterialien sind allg. bekannt. Die direkte Licht – und Sonneneinstrahlung und nicht farbechte Textilien – die ihre Farbe an die Polsterbezüge weitergeben können (z.B. Jeans, T-shirts…). Sowie Haustiere und deren Krallen, Klettbänder, Säurehaltige Flüssigkeiten (z.B. Fruchtsäfte, alkoholische Flüssigkeiten, Senfflecken, Kaffeeflecken, klebrige Süßigkeiten und Speisereste). Des Weiteren kommt bei allen Textilien hinzu:  Schweiß (vor allem bei Personen, die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen), Fett, Kosmetika, Fett, Tabakrauchablagerungen, Kochdünste und sonstige Umwelteinflüsse.

 

Reinigungsempfehlung für Holzmöbel 

Mit einem weichen fusselfreien Lappen (kein Mikrofasertuch) leicht feucht abwischen. Anschließend trockenreiben. Flüssigkeiten auf der Möbeloberfläche sollten Sie auf keinen Fall einwirken lassen, sondern idealerweise sofort entfernen. Verwenden Sie keine Abstaubsprays, lösemittelhaltigen Möbelpolituren oder scharfe Reinigungsmittel. Solche Produkte können die Holzoberflächen angreifen. Farblich behandelte/gebeizte Oberflächen werden während der Herstellung mittels Öl - oder Lackauftrag geschützt, damit sich die Farbe nicht abträgt. Gebeizte Oberflächen können bei Bedarf zur Reinigung und Auffrischung mit Möbelpolitur behandelt werden. Hier empfehlen wir zum Beispiel Renuwell Möbelregenerator, ein lösemittelfreies Pflegemittel auf Wasserbasis, für geölte, gewachste oder lackierte Möbel. Wir weisen nochmals darauf hin, dass bitte keinesfalls aggressive, fettlösliche oder scheuernde Reinigungsmittel verwenden werden. Denn durch diese wie z.B. Pril, Viss, Essigessenz und Meister Propper wird die Oberfläche angegriffen  und somit die Schutzschicht beschädigt. Dadurch kann Wasser und Flüssigkeit zu der gebeizten Unterschicht vordringen. Dann wiederrum entstehen Flecken. Durch die in die Holzporen nun eindringende Feuchtigkeit kann es zum Quellen des Holzes und anschließend zu stark angerauten Oberflächen sowie zur Bläschenbildung kommen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir hierfür keine Gewährleistung übernehmen. Gerne helfen wir jedoch bei einem solchen Schaden weiter! Bitte melden Sie sich bei uns.

 

Risse in Tischplatten/Beinen 

Im Laufe der Zeit können im Massivholz einige Risse entstehen. Holz ist ein natürliches Material und reagiert auf Witterungseinflüsse. Es ist in der Lage, sich sehr stark den Bedingungen seiner Umgebung anzupassen und auf Veränderungen zu reagieren. Hierzu zählen  Umwelteinflüsse  wie extreme Temperaturschwankungen, zu niedrige oder zu hohe Luftfeuchtigkeit, direkte Sonneneinstrahlung, Fußbodenheizung, Kamine. Augenfällig wird diese Fähigkeit vor allem in längeren und wärmeren Trockenperioden, da es dann vermehrt zu Rissbildungen im Holz kommen kann. Diese Risse bilden sich je nach Ende der Trockenperiode teilweise zurück. Risse sind natürliche Prozesse, nicht ungewöhnlich und nicht vermeidbar. Sie beinträchtigen aber in keiner Weise die Haltbarkeit und lange Lebensdauer des Holzes. Auch sind feine Spannungsrisse und / oder Haarrisse (0,5-2mm Stärke) innerhalb der Holzplatte oder / und an den Stirnseiten nicht auszuschließen. Ebenso passt das Holz sich immer seiner Umgebung an. Daher gilt als Richtlinie: 1 Sommer & 1 Winter bis sich das Möbelstück weitestgehend in seinem neuen Zuhause aklimatisiert hat. Erst dann könnte, je nach Schönheitsempfinden, der feine Riss gefüllt werden (dazu muss er allerdings mind. 2mm stark sein - da sonst das Füllmaterial nicht eindringen und sich dauerhaft mit dem umliegenden Holz verbinden kann). Sollten Sie eine solche Überarbeitung wünschen, fragen Sie uns einfach an. Unser Schreinerservice kann Ihnen unverbindlich ein Angebot erstellen. Zumeist treten solche Spannungs- und  Dehnungsrisse auch an den Beinen auf. Gerade bei Beinen, welche aus einem Stück Holz gefertigt sind. (siehe auch „Massivholz allgemein“). Diese Eigenschaft ist leider nicht vorhersehbar und nicht vermeidbar. Wir unterstützen jedoch gerne kostenpflichtig, sollte Sie ein solcher Riss stören. Bitte sprechen Sie uns an.

 

Risse in Tischplatten aus einem Stück

Unikattischplatten aus einem ganzen Stamm, sprich aus nur einer Platte sind sehr wertvolle und besondere Tischplatten. Richtige Urgewalten sind in solch einer Tischplatte, die schon Objektcharakter hat, zugange. Auch Jahre nach dem Kauf können hier durch die Verwachsungen, Äste und unterschiedlichen Wuchsrichtungen, welche sich in diesem Stück Stamm vereinen, breite Spannungsrisse und Verwindungen entstehen. Selbst mit dem Einlassen von Gradleisten aus dickem Stahl, sind diese produkttypischen Eigenschaften nicht auszuschließen. Wenn Sie ein Natur-und Holzliebhaber sind, werden Sie diese Güte- und Qualitätsmerkmale zu schätzen und entsprechend mit Ihnen um zu gehen wissen. Bitte lesen Sie auch "Breite der Bohlen/Planken"

 

Rost – Fingerprint auf dem Stahl: bitte schauen Sie unter "Gestell hat Kratzer"

 

Schleifen ist nicht gleich Schleifen - der Unterschied

Sie haben sich einen Tisch aus unserer Ausstellung ausgesucht? Üblicherweise schleifen wir diese Tischoberfläche leicht mit 180er Schleifpapier über, um diese aufzufrischen und evtl. Staub, Verschmutzungen etc. zu entfernen. Wir reden hier nicht über Kalibrieren oder das Abschleifen der Tischplatten mit einer Bandschleifmaschine, bei welchem zwischen 2-4mm Plattenstärke verloren ginge. Grundsätzlich können wir auch natürliche Massivholzplatten so stark abschleifen, dass die vormals sichtbaren natürlichen Merkmale verschwunden sind und die Oberfläche relativ plan ist. Jedoch ist dies nur mit einer anschließenden Farbbehandlung zu empfehlen. Durch das starke Abschleifen wird sich evtl. die ursprüngliche Farbe des Tisches verändern, evtl. werden neue Astlöcher oder Hohlräume sichtbar. Verwachsungen welche deutlich fühlbar sind, können auch damit nicht eliminiert, sondern nur für eine gewisse Zeit geglättet werden. Kalkeinschlüsse in den Poren können sichtbar werden. Bedenken Sie, dass sich in solch einem Fall die gesamte Optik der Tischplatte verändern kann. Wenn das so gewünscht ist, sind wir in der Lage, gegen einen Aufpreis das - je nach Bearbeitungswunsch - für Sie umzusetzen. Bitte besprechen Sie all Ihre Wünsche mit Ihrem Einrichtungsberater und achten Sie darauf, dass im Vertrag die Beauftragung Ihrem Wunsch im Detail entsprechend passend aufgeführt ist. 

 

Samt: Kratzer, Druckstellen : siehe "Druckstellen - Kuhlen/Wellenbildung

 

Schönheit/Gefallen 

Bekanntlich liegt die Schönheit immer im Auge des Betrachters. Somit ist dieser Punkt nur äußerst subjektiv zu beurteilen. Bei Planungsmöbeln aus natürlichen Materialien können wir nur wiederholt daraufhin weisen, dass wir z.B. weder Einfluss auf die Form und den Fluss der Astlöcher haben. Um Ihnen ein Bild zu malen: Sie wünschen sich ein Kind und möchten am liebsten ein Mädchen, mit 17 Sommersprossen an bestimmten Stellen und vollen aber nicht zu vollen Lippen, mit blonden lockigen Haaren... tja nun...man kann sich das wünschen aber ob es klappt...  

 

Sitzspiegel und Florlagenveränderung 

Diese Eigenschaften treten besonders bei hochflorigen Materialien wie Chenille, Samt etc. auf. Je höher der Flor, desto stärker nehmen wir das "sich legen" durch Körperdruck, Wärme und Sitzgewohnheiten wahr. Dieses changierende lebendige Bild wird durch den jeweiligen Blickwinkel, so wie auch den Lichteinfall, unterschiedlich wahrgenommen. Hier spricht man von materialtypischen Eigenschaften, welche keine negativen Einflüsse auf Gebrauch, Nutzen, Funktion oder Lebensdauer haben. Kontrastnähte sind bei solchen höher florigen Geweben eher ungünstig, da bedingt durch das Changieren des Stoffes die Nahtführungen ggf. durch Schattenbildung optisch nicht gerade wirken

 

Sonderfarben/Beiztöne 

Eine absolute Farb- und Strukturgleichheit bei Sonderanfertigungen mit Einsatz von Naturmaterialien ist nahezu unmöglich. Daher dienen unsere Farbmuster als Orientierung. Bitte lesen sie auch unter "Farb- und Strukturunterschiede".

 

Stellplatz

Es sehr wichtig, dass das Möbel waagrecht auf einer durchgängig ebenen Fläche steht. Wir bitten eventuelle Unebenheiten durch Unterlegen auszugleichen um späterer Geräuschbildung, Belastungsbrüchen oder Verziehen des gesamten Möbelstückes vorzubeugen.

 

Stoffe allgemein 

Die Auswahl an stofflichen Bezugsmaterialien ist riesig. Bitte nehmen Sie sich hier ausreichend Zeit, um auf jeden Fall die individuellen Bedürfnisse, Haushaltsgröße, Gewohnheiten sowie die unterschiedlichen Qualitäten und Produktinformationen der Hersteller zu beachten. Je nach Haushalt und Lebenssituation sollten daher Schönheit und Strapazierfähigkeit gegeneinander abgewogen werden. Der Bezug ist das Kleid ihres Polstermöbels, am besten lassen Sie sich bezüglich der richtigen Auswahl des Stoffes von unserem Einrichtungsteam kompetent beraten. Bitte lesen Sie auch unter: "Sitzspiegel und Florlagenveränderung"

 

Tisch/Tischplatte wirft sich „ buckelt“ wird „winsch“ siehe "Massivholz allgemein"

 

Tischunterseite, Rückseiten, Innenliegende Teile siehe "Reklamationen allgemein"

 

Toleranzen 

Toleranzen bei der Möbelherstellung in Einzelanfertigung und Serienfertigung sind produktionstechnisch notwendig und nicht vermeidbar. Diese sind festgehalten in der RAL GZ 430 der Deutschen Möbel e.V. mit dem Gütezeichen "Goldenes M". Hier sind internationale und nationale Normen festgehalten. Befinden sich die Abweichungen innerhalb dieser Werte sind sie somit als warentypische Eigenschaft einzustufen und stellen keinen Reklamationsgrund dar. Da wir häufig Produkte anbieten, welche aus alten Bauteilen oder recycelten Materialen gefertigt werden, entspricht das als solches schon nicht der Norm - somit ist dieses Regelwerk nur bedingt auf unser Sortiment anwendbar. Siehe auch unsere AGBs „Waren-/Beschaffenheitsvereinbarungen“

 

Wasserränder

Wasserränder entstehen durch nicht geschlossene Poren des Basismaterials. Hier dringt die Flüssigkeit ein und ein Rand wird sichtbar. Grundsätzlich ist in diesem Fall eine Überarbeitung der Oberfläche zu empfehlen. Das ist bei natur-geölten Oberflächen sehr einfach und mittels einem Pflegeset - welches Sie von uns erhalten können, ruck zuck Schnee von gestern. Bei farblich pigmentiert geölten Oberflächen benötigen Sie ein Reparatur- und Pflegeset. Hiermit erhalten Sie eine genau Anleitung wie vorzugehen ist. Da es sich auch hier um eine geölte Oberfläche handelt, ist dies ebenfalls in ihrem Eigenheim einfach umzusetzen. Das Reparatur- und Pflegeset muss bestellt werden - da es sich um ein z.B. 2-Komponenten Öl handelt und nur bedingt haltbar ist. Daher rechnen Sie bitte mit einer Lieferzeit. 

 

Grundsätzlich ist es jedoch viel wichtiger zukünftig Flecken zu vermeiden: dies erreichen Sie durch folgende Vorgehensweise: Ölen ist eine der schönsten und natürlichsten Oberflächenbehandlungs-möglichkeiten, bei welcher Sie die Möglichkeit haben, Kratzer oder andere Beschädigungen relativ einfach selbst zu beseitigen, zudem können Sie Ihre Möbel immer wieder wie NEU erstrahlen lassen. Durch seine Natürlichkeit ist es allerdings auch empfindlicher als ein Lack, zumindest in den ersten 6 Monaten, bis sich eine durchgehärtete Oberfläche sukzessive aufgebaut hat. Bitte reinigen Sie den Tisch nur mit einem nebelfeuchten Tuch. Nicht mit Scheuermitteln oder chemischen Reinigungsmitteln. Sie würden dem Holz das Öl direkt entziehen und Ihren Tisch - der nun wieder offenporig ist - deutlich empfindlicher machen. Entfernen Sie bitte unbedingt sofort Flüssigkeiten jeglicher Art. Im Sommer bei kalten Flaschen - am besten Untersetzer verwenden. Bitte nutzen Sie in der ersten Zeit (ca. 6 Wochen nach Auslieferung) immer ein Tischset und Untersetzer. Diese lassen Sie aber bitte nicht auf dem Tisch liegen, das gibt in der ersten Zeit farbliche Abdrücke siehe auch "Lichtechtheit". Bitte Ölen Sie Ihren Tisch anfänglich 1x im Monat ganz dünn in Maserungsrichtung. Gut ist hier für unser Sprüh- und Reinigungsöl für geölte- nicht farblich behandelte  Möbel. Bitte sprechen Sie uns an. Bei farblich pigmentieren Tischen, gibt es ein besonderes Pflegeöl, auch dieses können Sie über uns beziehen. Nach mehreren Monaten hat sich die besagte Oberfläche entsprechend aufgebaut und ist nun nicht mehr so empfindlich, sie kommt sogar einer Lackoberfläche gleich nur schöner. Jetzt sollten Sie bei normaler Nutzung noch alle halbe Jahr den Ölauftrag wiederholen.

 

Quellenverzeichnis: 

  1. Güte – und Prüfbestimmungen RAL-GZ 430, Deutsche Gütegemeinschaft Möbel e.V.

www.dgm-moebel.de

  1. www.Moebelschlau.de
  2. Stiftung Warentest „Möbel kaufen“ Qualität erkennen – Sicher einkaufen
  3. Div. Herstellerangaben 

(copyright) daslagerhaus GmbH, Stand Juli 2020

Zuletzt angesehen